200er Brevet in Münster

Am Samstag war es dann soweit, es ging morgens los. Und zwar bei Nebel, knapp unter 2°C und mit einer sicht teilweise unter 150m. Da habe ich mich über das GPS gefreut, sodass ich immer früh genug wusste wo ich gleich abbiegen muss.

Der Schnee vom Vortag hat sich in einen Matsch verwandelt der teilweise etwas rutschig war, aber alles machbar. Auf den Fotos bekommt ihr einen ersten Eindruck:

IMG_0823 IMG_0825

Wir haben die Ausläufer der Baumberge mitgenommen, hiernach war alles wieder relativ frei und auf dem Weg Richtung NL ist sogar die Sonne raus gekommen.

In Winterswijk war die erste Kontrolle, hier gab es bei ACE dann einen Stempel mit Unterschrift und eine kurze Pause. Thomas wollte beim nächsten Bäcker noch Krentenbollen kaufen und ich habe dann dieses Foto gemacht, auf dem man ganz gut sehen kann, wie die perspektive von unten ist.

IMG_0826

In den Niederlanden ging es durch die Felder, manchmal Bremse der Oberflächenbelag etwas. Aber alles in allem nichts tragisches. Kurz vor der Deutsche Grenze brauchte ich dann doch noch eine Pause und wir haben Apfelkuchen mit Sahne gegessen.

IMG_0831

Ein paar Kilometer gab es eine Kontrollfrage, diese hatten wir schnell beantwortet und es ging einigermaßen zügig weiter. Nach den ersten 120Kilometern merkte ich die Beine etwas. Aber aufgeben war nicht, immer mal wieder etwas langsamer fahren und bei den leichten anstiegen einfach kleinen Gang und weiter treten. Bei den Riesenfeldern in Münster gab es dann noch die 3te und letzte Kontrollfrage. Im Anschluss ging es noch einmal etwas hoch, das zog dann schon gut. Am Ende hatte ich die 200km in einer reinen Zeit in Bewegung von etwa 10 Stunden geschafft, die Zeit mit Pausen lag bei um die 12 Stunden.

Zum Essen: Also das Getränkepulver ist ganz brauchbar, nicht zu süß aber geht gut runter. Einen der Riegel hatte ich probiert, Geschmacklich okay (zu süß finde ich) aber die Konsistenz war wie: Durchgeweichter Keks mit einer Klebrigen Masse oben drauf und Schokolade Überzogen. Das war nicht so meins. Nüsse, Bananen und Riegel sind doch ganz gut.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Medica  –  What Do You See?