Liegerad Midsommar

Nachdem es letztes Jahr extrem geregnet hatte und die Zeltwiese eher an ein Reisfeld erinnerte war dieses Jahr das Wetter super. Es regnete immer mal wieder aber wir hatten auch trockene Zeiten und sogar Sonne dabei. Dieter hatte eine super schöne  Tour ausgearbeitet. Kurz vor der Mittagspause gab es noch einen kurzen stop am Moorlehrpfad mit wunderschöner Aussicht:

Edit: das Foto lädt nicht. Also ohne Panorama. 
Und hier einmal die Gruppe:
Hier fehlen noch ein grünes DF und ein gelber Milan. Es gab kurz vorher einen Refeifenplatzer und die beiden sind dann noch nachgekommen. 

Wie schon gesagt, es gab sogar Sonne unterwegs:
Die Mittagspause war gut, für mich gab es lecker Salat mit Baguette. Die Betreiber des Lokals haben uns sogar angeboten Kleidung in den Trockner zu schmeißen und wir durften uns in der Garderobe ausbreiten. Was bei der Menge an Regenjacken, Hosen und sonstigem Zeug auch gut war.

Die nächsten 20km bis zum Kuchen waren entspannt. Es ging über viele Nebenstraßen und es regnete auch nicht wirklich auf diesem Stück (meine ich jedenfalls). Angekommen gab es Kaffee / Tee und „Kuchen“. Es waren keine kleinen Stücke und es war extrem lecker.
Nachdem dann einer unserer Velomobilisten noch irgendwo einen Magnet mit der Pedale eingesammelt hatte und diesen erst raus operieren musste (jetzt habe ich 2 Magneten an meiner Zange) ging es auf die letzen 20kilometer bis zum CP zurück. Hier hat es nun gar nicht mehr geregnet. 

Nachdem wir mit ein paar Leuten den See unsicher gemacht haben wurde ich aufgrund der nassen Schwimmsachen bei den Duschen sogar vorgelassen. Danach ging es in den gemütlichen Teil über. Grillen, essen, quatschen. 

Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Medica  –  What Do You See?