Monthly Archives: April 2015

Fahren rund um Welver

heute ging es mit Dirk und seinem Zox etwas Tiefliegen, also haben wir eine Runde mit 45 und nach einer kurzen Pause noch 30 Kilometer gedreht. 

   

Im Anschluss haben wir noch Bene eingesammelt und sich zur Lippe und einer besonderen Fähre  gefahren. Das wären dann noch einmal 30km. Insgesamt also 107 Kilometer, und einen leichten Sonnenbrand. Aber seht selbst:

   

Und hier einmal ganz klar eine definierte Linie:

 

  

Und natürlich…

… Das Highlight des Abends:

1. Mehr Fahrräder ohne Beleuchtung als mit.

2. Eine blau leuchtende Ventilkappe ersetzte an einem Fahrrad sämtliche Beleuchtung sowie Reflektoren.

3. Abends sind weniger Autos unterwegs, da macht das fahren auch mehr Spaß.

Dies und das

Am Osterwochenende ging es Karfreitag mit den Liegeradfreunden Ruhr-Lippe rund um dorsten auf Tour. Dabei waren auch Michaela und René die ausgiebig mein Trike getestet haben. Die Runde war sehr entspannt, hatte wenige Höhenmeter, mit wenig Autos doch gut zu Fahren.

   

 

Da ist Michaela auf Egon. 🙂

Samstag ging es dann arbeiten (ich weiß nicht wieso man an Brückentagen immer in eine Mall will?!). Es war recht voll und anstrengend aber abends ging es dann Burger essen (siehe vorherigen Blogeintrag).

Am Sonntag habe ich meinen Papa davon überzeugen können eine Runde mitzufahren, Sodas wir mit 2 Pedelecs, 2 Trikes und einem Einspurer die Umgebung etwas unsicher gemacht haben. Es ging über Bochum und Herne nach Crange und von dort aus wieder nach Hause. Das Wetter hat richtig gut mitgespielt.

  

Und heute ging es dann abends noch einmal raus. Über die Erzbahntrasse nach Bochum zur Jahrhunderthalle:

  

Im Anschluss dann nach über die Herner- und Bochumerstr. nach Herne und hier Richtung Schloss Strünkede einen Umweg fahren um nach Wanne zu kommen wo ich mir eine kurze Pause gegönnt habe. Damit ich erst zu den angepeilten 22.00 Uhr wieder zuhause war bin ich noch einen Schlenker gefahren und war dann um kurz vor 10 zuhause.